Impressum
deutsch
Englisch
Münster
Symposium 01
Symposium 02
Presse
Weitere Projekte

BUILDING BETTER CITIES?

BILDENDE KUNST UND STADTPLANUNG


Tagung am 13. und 14.09.2013
in der Kunsthalle Münster

Hafenweg 28 | 48155 Münster | www.kunsthalle.muenster.de

Building better Cities? Im März 2013 hat das Symposium 01 des LWL-Museum für Kunst und Kultur die Einrichtung eines Skulptur Projekte Archivs als Instrument zur Neubewertung der öffentlichen Rezeption von Kunst erfolgreich diskutiert. Ob und inwieweit die Auseinandersetzung mit Kunst und zeitgenössischen künstlerischen Vorgehensweisen noch ungenutzte Chancen für städtebauliche Planungskonzepte liefern kann, ist Thema des Symposiums 02, das damit auch die neue Arbeit von Tobias Rehberger im Bahnhofsviertel der Stadt Münster "the moon in alabama" (Projekt 01) einbezieht

Das zweite Symposium geht bewusst von der Unabhängigkeit künstlerischen Arbeitens aus und zielt auf die individuelle Faszination der daraus resultierenden Bildwelten:
Kann diese Faszination produktiv in den Zusammenhang urbaner Entwicklungs aufgaben gebracht werden? Befördern die Analyse und Reflexion künstlerischer Praxis, etwa präzise Beobachtung und individuelle ästhetische Zuspitzung, neue Ideen und Gestaltgebungen im Arbeitsfeld einer ebenso funktional denkenden wie pragmatisch handelnden Stadtplanung – auf dem Weg zur ‚besseren Stadt'?

Experten aus der Bildenden Kunst, der Stadtplanung/-forschung und den Gesellschaftswissenschaften äußern sich zum aktuellen Stand und debattieren zukünftige Perspektiven der Stadtplanung in Auseinandersetzung mit künstlerischen Vorgehensweisen – und zwar in drei Themenblöcken an zwei Tagen:

Tag 1 startet mit der Besichtigung der neuen
Arbeit von Tobias Rehberger im
Bahnhofsviertel und befragt den Anspruch,
den der Titel des Symposiums
„Building Better Cities" formuliert – als globale
Behauptung der Stadtplanung sowie als Diskussionsmodell
für die Stadt Münster.

Tag 2 lenkt zunächst den Blick auf relevante künstlerische Arbeitsweisen in diesem Zusammenhang. Der Vormittags-Block „Recherche" analysiert das synergetische Potenzial einer kunstspezifischen Praxis für die Stadtplanung. Der Nachmittagsblock „Prozess" setzt dann bei der Dynamik städtischer Entwicklung an und fragt, wie und mit welcher Konsequenz sich Kunst darin überhaupt (noch) einzumischen vermag. Den Abschluss markiert die offene Überlegung der Möglichkeit oder aber auch Notwendigkeit eines Neudenkens der Beziehungen von Bildender Kunst und Stadt.

Veranstalter:
Immobilien- und Standortgemeinschaft Bahnhofsviertel e.V. (ISG) und die Stadt Münster

Konzeption:
Dr. Gail Kirkpatrick (Leiterin Kunsthalle Münster) und Marcus Lütkemeyer (Projektkurator) in Zusammenarbeit mit Frauke Burgdorff (Vorstand Montag Stiftung Urbane Räume) und Tim Rieniets (Geschäftsführer Landesinitiative StadtBauKultur NRW)

Eintritt für Symposium frei,
Anmeldung erbeten bis zum 09.09.2013

Programmflyer Stand August 2013 (Download hier)

Möchten Sie in Münster übernachten? Die Partnerhotels der Immobilien-
und Standortgemeinschaft Bahnhofsviertel freuen sich auf Ihren Besuch.

Hotel Kaiserhof
Bahnhofstraße 14
48143 Münster
Kontakt
fon +49 (0)251 417 80
fax +49 (0)251 417 86 66
reservierung@kaiserhof-muenster.de

Mercure Hotel Münster City
Engelstraße 39
48143 Münster
Kontakt
fon +49 (0)251 417 10
fax +49 (0)251 417 11 00
h5415-re@accor.com

Mauritzhof Hotel Münster
Eisenbahnstraße 17
48143 Münster
Kontakt
fon +49 (0)251 417 20
fax +49 (0)251 466 86
info@mauritzhof.de

kunstverein stadtbaucuba ministerium für bauen wohnen stadtentwicklung
sparkasse Münsterland Ost